Institut für Politikwissenschaft

Politikwissenschaft ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Politik auf nationaler und internationaler Ebene. Zu den zentralen Fragen gehört, wie das politische System auf gesellschaftliche Probleme wie z. B. Arbeitslosigkeit oder Politikverdrossenheit reagiert, und welche konkrete Politik zur Lösung formuliert und umgesetzt wird. Neben solchen politischen Entscheidungen werden auch politische Institutionen (z. B. Parlamente, Wahlen, Europäische Union) und die am politischen Prozess beteiligten Akteure (z. B. Parteien, Bürger) analysiert. Die moderne Politikwissenschaft basiert auf verschiedenen Kernbereichen, die am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Mainz in sieben Arbeitsbereichen in Forschung und Lehre abgedeckt werden, nämlich:

      • Innenpolitik und politische Soziologie
      • Analyse und Vergleich politischer Systeme
      • Internationale Beziehungen
      • Politische Theorie
      • Wirtschaft & Gesellschaft
      • Methoden der empirischen Politikforschung.
      • Fachdidaktik Politik/Sozialkunde

      Neben der Vermittlung des politikwissenschaftlichen Fachwissens zeichnet sich das politikwissenschaftliche Studium in Mainz durch eine fundierte methodische Ausbildung der Studierenden aus (z. B. Umfrageforschung). Absolventen der Mainzer Politikwissenschaft findet man nicht nur in der Wissenschaft, sondern auch in den Bereichen Medien, Wirtschaft, Markt- und Meinungsforschung, Öffentliche Verwaltung, Politik und Politikberatung, schulische und außerschulische Politische Bildung, Öffentlichkeitsarbeit und in internationalen Organisationen. Besonderen Wert gelegt wird am Mainzer Institut für Politikwissenschaft auf die aktive internationale Vernetzung mit Partneruniversitäten, die Studierenden und Lehrenden einen regen Austausch mit anderen Universitäten in verschiedenen Ländern ermöglicht.

      Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage