Aktuelle Meldungen

Einladung

Im Rahmen der Habilitation von Frau Dr. Bozana Meinhardt-Injac findet am

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 16 Uhr c.t.,
Psychologisches Institut, Binger Straße 14 - 15,
Hörsaal 01-231

die Öffentliche Antrittsvorlesung statt über das Thema

Multiple Komponenten sozialer Kognition und ihre Entwicklung

Alle Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Lehrbeauftragten, Studierende sowie Freunde des Fachbereichs 02 sind herzlich eingeladen.

Universitätsprofessor Dr. Gregor Daschmann
Dekan des Fachbereichs 02 - Sozialwissenschaften, Medien und Sport

NEW: Beyond Clichés – German and international students in intercultural exchange (intercultural training and media project)

Faculty 02 offers an intercultural training and media project for German and international students in winter term 2017/2018:

Click to read more ...

Internationale Demokratie-Theorie Tagung in Mainz

Lost (in) Sovereignty?
Democratic citizens between global demands, local stakes,
and the Internet of things

Vom 21. bis 23. September 2017 trifft sich an der JGU eine pluridisziplinäre Gruppe renommierter Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa und Australien zur Diskussion aktueller demokratietheoretischer Fragen.

Der thematische Fokus der Tagung liegt auf Spannungsverhältnissen zwischen Menschen- und Bürgerrechten, globalen und lokalen politischen Anforderungen sowie Chancen und Risiken neuer Technologien für die Entwicklung demokratischer Systeme. Die Teilnehmer aus Australien, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Schweden und Spanien bringen Perspektiven aus Politikwissenschaft, Philosophie, Soziologie, Rechtswissenschaft und Wirtschaftswissenschaft ein.

Die Tagung, die von Prof. Zimmerling organisiert wird, wurde ermöglicht durch finanzielle Unterstützung der Forschungsförderung der JGU, der "Freunde der Universität Mainz e. V.", der Abt. Politische Theorie des Instituts für Politikwissenschaft und mehrerer Heimatuniversitäten externer Teilnehmer.

Teilnahme nur auf Einladung. 

Gastvortrag Prof. Dr. Dong-Ki Lee aus Südkorea an der JGU

Der Bereich Didaktik der politischen Bildung des Instituts für Politikwissenschaft und der Arbeitsbereich Geschichtsdidaktik des Historischen Seminars der Johannes Gutenberg-Universität Mainz laden zu folgendem Vortrag ein:

Prof. Dr. Dong-Ki Lee (Gangneung-Wonju National University, Korea)

Vom Wunschtraum einer Königin zum Beutelsbacher Konsens?
Die Schulbuch-Kontroverse in Südkorea

Donnerstag, 13. Juli 2017, 16.15 Uhr, Hörsaal N2 (Muschel, Johann-Joachim-Becher-Weg 21, 55128 Mainz)

Schülerinnen und Schüler dürfen sich nicht politisch engagieren, politisch aktive Lehrerinnen und Lehrer werden suspendiert und die Regierung lässt neue Geschichtsschulbücher erstellen, die staatlich verordnete Geschichtsbilder vorgeben. Inwiefern kann der Beutelsbacher Konsens in den bildungspolitischen Auseinandersetzungen in Südkorea Orientierung stiften?
Dong-Ki Lee ist Professor für „German Modern History“ an der Universität Gangneung-Wonju in Südkorea.

Kontakt:
Univ.-Prof. Dr. Kerstin Pohl (pohl@politik.uni-mainz.de)
Univ.-Prof. Dr. Meike Hensel-Grobe (hensel@uni-mainz)

CamPutz Juni 2017


Beim sogenannten "CamPutz", der großen Putz- und Reinigungsaktion auf dem Campus der JGU,
waren auch viele gute Geister aus dem Fachbereich Sozialwissenschaften am Wirken. Rund um Bibliothek und Georg-Forster-Gebäude wurde aufgesammelt, geschrubbt, gewischt und gereinigt. Aber - wie das Bild zeigt - der Spaß kam auch nicht zu kurz. Der Fachbereich bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern!

Deutschlandstipendium 2017

Auch in diesem Jahr haben Studierende wieder die Möglichkeit, sich für ein Deutschlandstipendium zu bewerben. Bewerbungsende ist der 30. Juni 2017.

Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Interdisziplinär und auf Englisch: Neue Ringvorlesung am Fachbereich 02

Fake News, Twitter, Flüchtlinge, modernes Doping, Rechtsradikalismus, Pornographie im Internet, Stress bei der Arbeit, Korruption im Fußball - Was wird hier eigentlich noch alles erforscht?

 

Der Fachbereich 02 stellt sich vor, mit der neuen Ringvorlesung „CRiSS - Contemporary Research in Social Sciences”, bei der Vertreterinnen und Vertreter aller sechs Institute mitwirken. Die Veranstaltung soll dem interdisziplinären sowie internationalen Austausch dienen und findet auf Englisch statt, um auch Austauschstudierende und ausländische Gäste anzusprechen.

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Jeweils im Anschluss kann in geselliger Runde in der Campuskneipe Baron nachgefragt und genetzwerkt werden.

CRiSS - Contemporary Research in Social Science
Ringvorlesung (2-4 ECTS)
Sommersemester 2017, mittwochs 18-20 Uhr

Thanks everyone, it’s been a great start.
See you at the next CRISS-lecture in summer 2018!

 

Mehr Infos und das vollständige Programm finden Sie hier:
www.sozialwissenschaften.uni-mainz.de/criss

Konferenzprogramm

Final Programme International Conference:

„TRANSNATIONAL SOCIAL SUPPORT - Everyday Life Perspectives and Political Insights”

2-3 March 2017, Mainz (Germany)

 

Neues fachbereichsweites Webportal für Outgoings

Hier gibt es jede Menge Tipps und Infos „von Studis für Studis”, beispielsweise Erfahrungsberichte, Tipp-Sammlungen zu einzelnen Kooperationen und E-Mail-Adressen von Ehemaligen:

https://outgoings.fb02.uni-mainz.de/

Lassen Sie sich Lust auf einen Auslandsaufenthalt machen!

Top-Platzierung der Social Sciences der JGU beim Leiden-Ranking

Die Sozialwissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität haben im Bereich Social Sciences and Humanities im Leiden Ranking sehr gut abgeschnitten. Bei dem weltweiten Ranking der Hochschulen nach dem Anteil der Publikationen, die zu den am häufigsten zitierten gehören (top 10%-Indikator), nimmt die Johannes Gutenberg-Universität Platz 61 unter 459 gerankten Hochschulen ein. Hier geht es zum Leiden Ranking.

Gemeinsames Teamweb für die Studienbüros des Fachbereichs eingerichtet

Das LOB-Team stellt ab sofort Dokumente zur Unterstützung und Organisation der Lehre und Berichte für das datengestützte Qualitätsmanagement in einem gemeinsamen Teamweb des Fachbereichs zur Verfügung.

Zugang für freigeschaltete Studienbüro-MitarbeiterInnen unter:
https://teamweb.uni-mainz.de/fb02/organisation

(Die Freischaltung kann bei Esther Brendel beantragt werden: ebrendel@uni-mainz.de)

Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz Ausschreibung Förderpreise


Der Forschungsschwerpunkt Medienkonvergenz der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) verleiht fortlaufend Förderpreise in Höhe von 1.500 Euro für an der JGU abgeschlossene Dissertationen mit medienwissenschaftlicher Ausrichtung und einem engen thematischen Bezug zur Medienkonvergenz.
Über die Vergabe des Förderpreises Medienkonvergenz durch den Forschungsschwerpunkt entscheidet der Koordinationsausschuss.
Die Ausschlussfrist der Ausschreibung ist jedes Jahr der 31. Oktober.

Kriterien für Bewerbungen:
WWW.MEDIENKONVERGENZ.UNI-MAINZ.DE

Kontakt und Informationen:
medienkonvergenz@uni-mainz.de
Telefon: +49 6131 39-22330

30.09.2013: Neuer trinationaler Masterstudiengang in Politikwissenschaft

Start des bundesweit einmaligen trinationalen Masterstudiengangs "European Studies€"

 

Studium in drei europäischen Ländern bereitet in besonderer Weise auf EU-orientierten Berufsweg vor / Englisch- und Französischkenntnisse sind Voraussetzung

Zum Wintersemester 2013/2014 startet am Institut für Politikwissenschaft ein bundesweit einmaliger Studiengang, in dem die Studierenden Erfahrungen an gleich drei europäischen Hochschulstandorten sammeln können: Der trinationale konsekutive Masterstudiengang ”European Studies” beginnt an der Universität im polnischen Oppeln, das zweite Semester verbringen die Studierenden an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, im dritten Semester werden sie an der Université de Bourgogne in Dijon in Frankreich zu Gast sein. Im vierten Semester absolvieren die Studierenden ein Praktikum mit Europa-Bezug, schreiben ihre Masterarbeit und legen an ihrer Heimatuniversität die geforderten Abschlussprüfungen ab. Nach erfolgreichem Studienabschluss erhalten die Absolventinnen und Absolventen nationale Abschlüsse aller drei Partnerhochschulen. Bitte hier weiterlesen.